Stiftung vergibt 10000 Euro an Sportvereine

Beckum (ick) - „Kann eine Karnevalsgesellschaft ein Sportverein sein?“, fragte Reinhard Habrock am  Dienstagabend bei der Preisverleihung der Hilde-Fuest-Stiftung im Beckumer Ständehaus. „Ja“, beantwortete er seine Frage selbst, „wenn sie wie die Tanzgarde der KG ‚Uns geht die Sonne nicht unter’ im Landessportbund eingetragen ist.“

An die Tanzgarde verlieh er zusammen mit der Stiftungsvorsitzenden Hilde Fuest den ersten Preis von 5000 Euro. „Von Tingel Tangel mit Bling Bling kann hier keine Rede sein“, sagte Habrock vom Vorstand der Stiftung weiter. „Wenn Sie eine Trainingsstunde der Tanzgarde verfolgen, sehen Sie, wieviel Disziplin und Ehrgeiz dahinter steckt.“ Als Begründung für die Vergabe des ersten Preises an die Karnevalsgesellschaft nannte er die Möglichkeit der Teilnahme von Kindern und Jugendlichen aus sozial schwächeren Familien am Tanzsport über Bildungsgutscheine. Auch die Erhaltung von Tradition und Teilnahme am Beckumer Stadtleben hob Habrock bei der Verleihung positiv hervor.

Der zweite Preis von 3000 Euro ging an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Beckum-Lippetal. Den dritten Preis teilen sich mit jeweils 1000 Euro der Schwimmverein (SV) Undine Neubeckum und der Reit-, Zucht- und Fahrverein (RZFV) Ennigerloh-Neubeckum.

Die Hilde-Fuest-Stiftung hat gestern Preisgelder im Wert von 10 000 Euro im Ständehaus an Beckumer Sportvereine für Engagement in der Kinder- und Jugend- sowie Migrationsarbeit verliehen. Das Bild zeigt die Vorsitzende Hilde Fuest (vorne Mitte), die Preisträger und Laudatoren. (Die Glocke/Krönauer)