DLRG Beckum-Lippetal auch am Ostseestrand erfolgreich

Teil 2 der DLRG-Trophy-Serie fand am vergangenen Samstag am Ostseestrand in Prerow, MecklenburgVorpommern statt. Hier galt es für das 8-köpfige Wettkampfteam der DLRG Beckum-Lippetal den in Haltern erkämpften Platz 7 in der Gesamtwertung zu verteidigen. Auch diesmal war die Konkurrenz aus 40 teilnehmenden Ortsgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet vertreten.

Erstes Glanzlicht des Tages setzte Lena Raßmann mit einem fünften Platz im BeachFlags, einer Reaktions und Sprintdisziplin. Mona Pawelzik und Layla Pohl erreichten hier die Plätze 11 und 14. Den 14. Rang erreichte Layla Pohl auch im Brandungsschwimmen. Ebenfalls einen 14. Rang gab es für Lena Raßmann beim SkiRace, einem Rennen mit dem Rettungskajak. Pech hatten Sandra Dickmann und Mona Pawelzik beim Wettkampf mit dem Rettungsbrett. Als fünfte in ihren Vorläufen verpassten sie den Einzug der jeweils 4 besten Starterinnen in das Finale äußerst knapp. In der letzten Einzeldisziplin, dem Oceanwoman, gelang Sandra Dickmann ein 11. Platz. Hier gilt es einen Dreikampf bestehend aus Brandungsschwimmen, Rettungsbrett- und Rettungskajakrennen, verbunden durch kurze Sprintstrecken im Sand zu bestehen. Aber nicht nur als Einzelkämpferinnen waren die Beckum-Lippetaler Damen erfolgreich. Auch bei den Team-Disziplinen, die im Wettkampf  Rettungssituationen simulieren, waren sie erfolgreich. Platz 7 bei der Rettung mit dem Gurtretter und Platz 3, und damit ein Platz auf dem Siegerpodest, bei Rettung mit dem Rettungsbrett waren Lohn für die Anstrengungen. In der letzten Disziplin des Tages, der Oceanwoman Relay genannten Staffel, reichte die Kraft dann noch zu Platz 10.

Natürlich waren auch die Herren aus Beckum-Lippetal am Start. Sven Raßmann, der jüngste Teilnehmer im Team, erreichte im BeachFlags das Halbfinale. Dort konnte er jedoch als sechster nicht den Einzug ins Finale erreichen. Ähnlich erging es Jannik Stilkerig im Ski-Race, wo er als fünfter im Vorlauf den Einzug in das Finale denkbar knapp verpasste. Für Marvin Günzel war bei seiner ersten Trophy-Teilnahme leider bereits in den Vorläufen Endstation. Wie bereits beim Wettkampf in Haltern war Christian Watermann auch in Prerow ein Garant für erstklassige Leistungen. War er noch vor kurzem als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft beim DLRG-Cup in Warnemünde am Start, holte er diesmal wieder für die heimische Ortsgruppe die Topplatzierungen. Mit dem jeweils 2. Rang im Ski-Race, dem Board-Race und dem Oceanman war er ein eifriger Punktesammler und Stammgast auf dem Siegerpodest. In den Team-Disziplinen gelangen den Herren  ein 10. Platz in der Rettung mit dem Gurtretter und ein 3. Platz in der Rettung mit dem Rettungsbrett. Mit einem 7. Platz in der abschließenden Staffel beendeten die Herren einen langen und erfolgreichen Wettkampftag an der Ostsee.

Der Tagessieg in Prerow ging wieder an die Mannschaft der Ortsgruppe Harsewinkel, die damit die Gesamtwertung nach zwei Wettkämpfen weiterhin anführt. Mit den erreichten 146 Punkten belegte das Team aus Beckum-Lippetal einen hervorragenden 5. Platz in der Tageswertung und konnte sich in der Gesamtwertung der Trophy auf den Platz 5 verbessern. Da sich jedoch einige Sportler direkt vom Rettungswettkampf zum Rettungsdienst an die Strände der Ostsee oder in den Urlaub aufgemacht haben, wird das Team Ende des Monats beim 3. Wettkampf in Bayern nicht an den Start gehen.