DLRG Cup 2019

Strahlender Sonnenschein lockte rund 230 Rettungssportler aus sechs Nationen an den Strand von Warnemünde zur 23. Auflage des internationalen DLRG Cups. Vom 18-20. Juli konnten die Athleten sich in Strand- und Wasserwettbewerben messen und nutzen diese Gelegenheit für einen der letzten Tests auf dem Weg zur Europameisterschaft im September.

Mittendrin auch eine Miniabordnung der heimischen DLRG Beckum-Lippetal, die zwei Tage vorher aufgrund eines teaminternen Krankheitsfalls noch mehr zusammenschrumpfte. Aus dieser Not machten die Beckumer eine Tugend. In der Disziplin Board Resuce, die das Bergen eines Ertrinkenden simuliert, konnte das spontan vor Ort neu entdeckte Pärchen aus Jannik Stilkerieg und Jonas Küttner überraschend das B-Finale erreichen. Dabei sprintet der erste Sportler (Küttner) als Schwimmer zur etwa 150m entfernt im Wasser liegenden Boje. Nachdem er dort sichtbar angeschlagen hat, darf Stilkerieg, der hier zur Stammbesetzung gehört, mit dem Rettungsbrett loslaufen, um ihn abzuholen. Der Rückweg wird von beiden gemeinsam auf dem Board bewältigt. In einem spannenden Finale kamen die beiden dann sichtlich erschöpft aber zufrieden und unter lauten Anfeuerungsrufen als siebter über die Ziellinie.

In den Einzeldisziplinen lief es hingegen nicht ganz so rund. Zwar erreichten Stilkerieg und Küttner im Boardrace bzw. Beachsprint die Zwischenrunden, im Halbfinale war dann aber Schluss. Teamkollege Luca Brinkhaus traf es noch härter, für ihn war der Wettkampf nach der jeweiligen Vorrunde beendet. Besser machte es die einzige Frau im Team, wenngleich auch sie nicht mit den erreichten Platzierungen zufrieden sein kann. Lena Rassmann, der aufgrund einer auskurierten Krankheit viele Trainingskilometer in den letzten Wochen fehlten, erreichte sowohl im Board- als auch im Skirace das Finale. Dort kam sie auf die Plätze 18 bzw. 15 und zeigte sich in beiden Fällen sehr niedergeschlagen, ließen ihre Ergebnisse auf vorherigen Wettkämpfen noch darauf hoffen, mindestens in die Top Ten einzufahren. Trotz der nicht ganz zufriedenstellenden Platzierungen zeigten sich die Beckum-Lippetaler optimistisch für die bereits in zwei Wochen anstehende DLRG Trophy, welche mit Prerow als Austragungsort ebenfalls wieder an die Ostsee einlädt.