Beckumer Rettungsschwimmsportler dominieren Bezirksmeisterschaften

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Rettungsschwimmer ging in 13 von 25 Wertungen der Bezirksmeistertitel an die Ortsgruppe Beckum-Lippetal. Den Rest teilten sich die übrigen teilnehmenden Vereine aus dem gesamten Kreisgebiet. Damit dominieren die Beckumer Rettungssportler weiterhin den Rettungsschwimmsport im Bezirk und halten ihre Verfolger in der Gesamtbilanz auf Abstand. Auch auf den meisten der weiteren Podestplätze standen im Hallenbad am Paterweg Rettungsschwimmer des gastgebenden Vereins. Deren Erfolge sind insbesondere vor dem Hintergrund zu werten, dass diesmal deutlich mehr Ortsgruppen gemeldet hatten als in den Jahren zuvor. Insgesamt sechs Vereine des Bezirks hatten Teilnehmer entsandt.

Mit der Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften beauftragt, fand sich die Ortsgruppe Beckum-Lippetal gleich in einer Doppelrolle wieder. Wesentlicher Bezirksmeisterlieferant und Gastgeber. Nachdem sich das im vergangenen Jahr getestete Organisationskonzept eines Eintageswettkampfes bewährt hatte, entschieden sich die Verantwortlichen erneut für diese Veranstaltungsform. Durch die Austragung sowohl der Einzel- als auch der Mannschaftswettbewerbe an nur einem Tag, ermöglichten sie den von auswärts anreisenden Sportkameraden beträchtliche Zeit- und Kostenersparnisse.

Doch nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Denn nun geht der Blick aller Sportler und deren Trainer nach vorn zu den Mitte April in Gelsenkirchen stattfindenden Landesmeisterschaften, auf die die Rettungsschwimmer bereits hintrainieren. Bezirksmeister 2016 des Kreises Warendorf in den Farben der Ortsgruppe Beckum-Lippetal sind: Alexandra Liebich, Rebekka Seliger, Stephan Nühse, Konrad Seliger, Lena Hütter, Christian Watermann, Carina Westerlemke sowie die Mannschaften der Altersklassen 12 weiblich, 12 männlich, 13/14m, 15/16m, offen weiblich und offen männlich.